Universität Erlangen-Nürnberg
mosergeithnerebnergalaispaulsoucekstolberghasselsendelucazechmanndadraszieglermosergeithnerebnergalaispaulsoucekstolberghasselsendelucazechmanndadraszieglermosergeithnerebnergalaispaulsoucekstolberghasselsendelucazechmanndadrasziegler

Aufbau des Pflichtwahlfaches "Psychologie" bzw. "Wirtschafts- und Betriebspsychologie"

Das Fach Psychologie bzw. Wirtschafts- und Betriebspsychologie kann im Umfang von 12 - 16 SWS studiert werden. Hierfür werden nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen insgesamt 12 bis 16 Credit Points vergeben.

Empfohlene Reihenfolge der Veranstaltungen

Vorlesungen und Prüfungen im Hauptdiplomstudium

 
Lehrveranstaltung Pflicht/Wahlfach Prüfungsmodus Credit-Points
Kernbereich
Personalpsychologie 4 Pflicht Klausur "Wirtschaftspsychologie" 4
Organisationspsychologie 4 Pflicht
Konsumentenverhalten Pflicht
Methoden der Wirtschafts- und Sozialpsychologie 1 Pflicht Klausur 2
Theorieseminar 1,3
- wechselnde, aktuelle Themen
Pflicht Seminararbeit 2
Projektseminar 1,3
- wechselnde, aktuelle Themen
Pflicht Projektbericht 2
Seminar 1,3
Theorie- oder Projektseminar
- wechselnde, aktuelle Themen
Pflicht Seminararbeit oder Projektbericht 2
Ergänzungsbereich 2
Ergänzungsseminar I 1,3
- wahlweise Projekt- oder Theorieseminar
- wechselnde, aktuelle Themen
Wahlfach Seminararbeit oder Projektbericht 2
Ergänzungsseminar II 1,3
- wahlweise Projekt- oder Theorieseminar
- wechselnde, aktuelle Themen
Wahlfach Seminararbeit oder Projektbericht 2

1 Bezeichnung der Prüfungsleistungen, für die es sich beim Prüfungsamt jeweils anzumelden gilt.

2 Im Rahmen des Ergänzungsbereiches können ein bis zwei zusätzliche Seminare belegt werden. Es steht den Studierenden frei, welche Seminare sie belegen.

3 Verbindliche Grundlage für Seminare am Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie sind die unter der Studienberatung im Bereich "Weitere Informationen" zu findenden Unterlagen. Zudem wird zur Vorbereitung auf Seminararbeiten die Durcharbeitung des Skripts "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten", abrufbar über Skripte, empfohlen.

4 Aufgrund der Umstellungen der Inhalte wird es voraussichtlich noch zu Änderungen kommen. Dies kann auch Konsequenzen für die Klausuren haben. Voraussichtlich wird das Thema "Arbeitszufriedenheit" nicht in "Personalpsychologie", sondern in "Organisationspsychologie" behandelt. Bitte beachten Sie eventuelle Erläuterungen zu den Klausuren, die Ende Januar 2009 noch veröffentlicht werden. (07.12.2008, Prof. Dr. Klaus Moser)

Startseite | Kontakt | Anfahrt | Impressum
30.09.2013